Home

 

Besondere Veranstaltung 2008
10 Jahre Christuskirche

 

"Jubiläumsgottesdienst"
Der Gottesdienst fand am 09. November 2008 statt.

Vor 10 Jahren wurde der Bezirk Frankfurt-Innenstadt Christuskirche neu gegründet. Er entstand damals aus der Zusammenlegung der drei Frankfurter EmK-Gemeinden: Zionskirche, Erlöserkirche und Eben-Ezer-Kirche.
In einem Jubiläumsgottesdienst haben wir am 09. November an diese Entwicklung erinnert.
Lesen Sie dazu den Bericht von Beate König:


10 Jahre Zusammenschluss und Neuorientierung Frankfurter Gemeinden

 

Anschließend an den Gottesdienst am 9. November wurde im neu renovierten Gemeindesaal Kaffee getrunken und Wiedersehen gefeiert. Mit seinen warmroten Vorhängen verbreitet der Raum nun eine freudige und stärkende Atmosphäre. Doch der schön renovierte Saal war nicht das Wichtigste an diesem Sonntag, sondern die Zusammenlegung von drei Frankfurter Gemeinden vor zehn Jahren wurde gewürdigt. Solche Ereignisse sind für mich wie eine Reise durch mein Leben. Ich treffe Menschen, die ich lange nicht gesehen habe und die mich schon als 11-Jährige kannten. Ich wundere mich dann, wie viel in mir sich noch anfühlt wie damals, wie unglaublich viel jedoch sich seither in der Welt und in meinem Leben getan hat – und wie die Zeit eilt. Das waren auch Eingangsworte von Ingeborg Dorn, die aus Heidelberg angereist war um die Predigt zum Thema „Leben ist Veränderung“ zu halten. Vor der Predigt fand eine Podiumsdiskussion von Betroffenen der damaligen Zusammenlegung statt, deren Konsens es war, dass dieser Entschluss ein notwendiger und richtiger war. Michael Schreck ging danach mit einem Mikrofon durch die Reihen und befragte Gemeindeglieder, wie sie die Vereinigung erlebt hätten. Mir gefiel die offene Antwort eines Mitglieds der ehemaligen Zionskirche die sagte, wie schwer es ihr gefallen war, sich zu öffnen und all das Neue und die Veränderungen zuzulassen. Von jüngeren Menschen kam die Aussage, dass es gut sei, auch mal einen alten Zopf abzuschneiden und neue Dinge anzufangen. Schön war der Dank einer „Hinzugezogenen“, die sich am Merianplatz so wohlmeinend aufgenommen gefühlt hatte.

Ich bin kurze Zeit nach dem Zusammenschluss zur Gemeinde gekommen, hatte anfangs „Heimweh“ nach vergangenem Gemeindeleben, wurde aber bald von Ingeborg Dorn in die Gemeindebriefredaktion integriert und von Frau Els zum Bücherflohmarkt animiert. Es sind immer einzelne Menschen, die uns Geborgenheit in einem neuen Umfeld geben. Und wir selbst sind alle die „einzelnen Menschen“, die dafür sorgen, dass Gäste und Fremde sich bei uns wohlfühlen. Für mich hat dieser ganze Wirbel von Vereinigung dazu geführt, dass ich am Merianplatz eine sehr aufgeschlossene Gemeinde finde. Menschen, die eine solche Zusammenwürfelung gut überstanden haben, können von sich selbst auch mal Abstand nehmen und dem anderen offenherzig gegenübertreten. Ich begrüße die Tradition solcher Feiern wie dieses Jubiläum. Sie sind wichtiger Halt im Gemeindeleben.


Beate König
 

 

Evangelisch-methodistische Kirche - Christuskirche,  Merianplatz 13,  60316 Frankfurt