Home

 

Besondere Veranstaltung 2008
Africa University Choir Simbabwe

 

"Deutschland Tournee 2008"
Das Konzert fand am 18. Mai 2008 statt.
Die Wiege des Lebens liegt ja bekanntlich in Afrika. Und an einer Wiege wird normalerweise gesungen (sollte zumindest). Das hat man in diesem Konzert gehört und vor allem gespürt. Diese 16 jungen Menschen kommen aus unterschiedlichen Ländern in Afrika: Angola, DRC Kongo, Simbabwe, Nigeria, Südafrika, Sambia, Malawi und Mosambique. Sie studieren gemeinsam an der Africa University in Simbabwe und gehören zum Auswahlchor dieser Africa University. Die Lieder wurden jeweils in der Heimatsprache gesungen und sie sangen mit einer Freude und einem Enthusiasmus, dass dem Besucher sofort das Herz auf ging. Wenn man bedenkt, aus welchen Krisengebieten sie zum Teil kommen, kann man nur staunend miterleben, wie sich ihr fester Glaube an Gott in einer Lebendfreude ausdrückt, die ansteckend wirkt. Mit dem Lied "How do you do" wollten sie dies dem Publikum auch direkt vermitteln: Sie liefen singend durch den voll besetzten Kirchensaal und begrüßten jeden Zuschauer per Hand und einem 'How do you do'. Ebenfalls die grandios vorgetragenen Soli brachte das Publikum zu Begeisterungsstürmen.
Es war ein tolles Konzert, das manch einen nicht nur auf dem Heimweg noch die Melodien summen lies, sondern es war auch eine Begegnung mit Menschen, die noch lange zum Nachdenken über unser Leben im Glauben anregte.
Dops

Weitere Reaktion zu dem Konzert:

"Ja, gestern war es wunderschön und geballte Lebensfreude! Mir ist auch beim Zuhören klar geworden, in wie engen Grenzen wir uns befinden und wie viel Kontrolle wir zu unserem Schutz aufbauen, und so lag eng neben der Lebensfreude auch die Traurigkeit um unsere verlorene Spontaneität und Unbeschwertheit. Dieser Chor, der Gott so unbeschwert und fröhlich lobt, weist hin auf unsere Lebensangst, die sich in der Zurückhaltung des Mitmachens und Mitsingens ausdrückt."
Bettina


As everybody knows the cradle of life is in Africa. And usually at a cradle will be sang (should be). And in this concert the audience heard and felt it. These 16 young people come from different countries in Africa: Angola, DRC Congo, Simbabwe, Nigeria, Southafrica, Sambia, Malawi und Mosambique. They study together at the Africa University in Simbabwe and they belong to the representative choir of this University. They sang most of the songs in their native language and with such a joy and enthusiasm that it was very moving and refreshing. When we consider, from which countries they come and think about the crisis in these areas, we only can be astonished how their strong faith in God is expressed in a joy of life that was infectious. And they infected the audience with every song. Just with the song "how do you do", when the walked singing through the rows of the church and gave everyone a hand with a 'how do you do'. And also the great solo parts let the audience get enthusiastic.
It was a great concert, that brougth people not only to hum the melodies on their way home but it was also a meeting with young people, that encouraged to think more about our life and faith in God.
Dops

Another statement:

"Yes, the concert yesterday was great and filled with joy of life. While I listened to the choir I was aware of the limits we set in our life and I realized that we protect ourself with much control. And so the joy of life and the sadeness about our lost spontanity and easyness were close together. This choir, who praises God so free and merry, points out to our fear of life, that is shown in our reserve of joining in singing and acting.
Bettina

 

Evangelisch-methodistische Kirche - Christuskirche,  Merianplatz 13,  60316 Frankfurt