Home

 

Besondere Veranstaltung 2008
Ginnheimer Kantorei

 

"Großes Weihnachtskonzert mit Bläsermusik"
Das Konzert fand am 14. Dezember 2008 statt.

Konzertrückschau

Weihnachtskonzert - Einstimmung auf das Weihnachtsfest

Im Rahmen der Konzertreihe M13 fand am 14. Dezember 2008 um 17.00 Uhr in der Christuskirche am Merianplatz 13 ein Advents- und Weichnachtskonzert statt. 

Mitwirkende waren außer der Ginnheimer Kantorei das Vokalensemble und der Frauenkammerchor der Ginnheimer Kantorei, der Kinderchor der Bethlehemgemeinde, Gerhard Meier Klavier- und Orgelbegleitung, sowie das Blechbläserensemble „Christmas Brass“ unter der Leitung von Bernd Lechla.
Nach der Begrüßung durch Christoph Wend, eröffnete die Ginnheimer Kantorei mit den beiden Chorsätzen „Machet die Tore weit“ von Andreas Hammerschmidt und „Übers Gebirg Maria geht“ von Johann Eccard das Konzert.

Solistisch sind Anna-Maria Schwarz mit dem „Laudate Dominum“ von W.A. Mozart, Ursula Sack mit „die Könige“ von Peter Cornelius und Waltraut Kruse mit „O holy night“ von Adolphe Charles Adam zu erwähnen.

Es folgte ein breit gefächertes Programm, das traditionelle und internationale Weihnachtslieder aus dem Notenband „Allerlei zur Weihnachtszeit“, herausgegeben von Bernd Lechla, enthielt bei dem die Zuhörer auch zum Mitsingen eingeladen waren.

Besonderen Applaus bekam der Kinderchor für das russische Volkslied „Bajuschki Baju“ und das deutsche Weihnachtslied „Kinderwunsch“. 
Das „Halleluja“ aus Messias von G.F. Händel und das „Tollite hostias“ aus „Oratiorio de Noel“ von Camille Saint-Saens waren ein besonderer Höhepunkt des Konzertes.

Mit dem internationalen Lied „Jingle Bells“ und dem deutschen Volkslied „Süßer die Glocken nie klingen“ klang dieses Weihnachtskonzert aus.

Am Applaus der vollbesetzten Christuskirche konnte man ermessen, dass dieses Konzert bei den Zuhörern großen Anklang fand.

Irmgard Wend
 

 

Evangelisch-methodistische Kirche - Christuskirche,  Merianplatz 13,  60316 Frankfurt