Home

 

Besondere Veranstaltung 2010
Konzert mit dem "Trio d'Estate"

 

"Frühlingserwachen"
Das Konzert fand am 21. Februar 2010 statt.

Konzertrückschau

Auch wenn der Winter mit neuerlichem Schneetreiben am Sonntagmorgen es noch mal ungemütlich machen wollte, kamen am Spätnachmittag doch fast 100 Besucher zum Barockkonzert mit dem Titel „Frühlingserwachen“ in die Christuskirche. Zu Beginn brachten Mareike Beckmann (Barockvioline) und Brigitte Hertel (Cembalo) eher ungewohnte Klänge des Frühbarock von Peter Philips und Johann Schop. Aber genau diese etwas herben und schwermütigen Klänge bereiteten den Boden, um sich dann an dem Temperament und der Klangfülle der Kompositionen von Händel und Telemann zu erfreuen. Die Überraschung des Abends war der Auftritt der Mezzosopranistin Simone Garnier, die kurzfristig für die am Finger verletzte Flötistin eingesprungen war. Sie hatte einige der Neun deutschen Arien von Händel mitgebracht, Musik, die man selten hört. Auch wer sonst vielleicht nicht so auf Sologesang steht, wurde doch gleich von ihrer warmen, vollen Stimme angenehm überrascht, ein übriges tat dazu die Begleitung von Violine und Cembalo, die fast wie eine Rhythmusgruppe melodiös und kontrapunktisch den Gesang beflügelten. Zum Abschluss erklang die Arie „Singe Seele, Gott zum Preise, der auf solche Weise alle Welt so herrlich schmückt. Der uns durchs Gehör erquickt, der uns durchs Gesicht entzückt, wenn Bäum und Feld beblümet, sei gepreiset, sei gerühmet.“ Das Vergnügen von Gesicht und Gehör war ganz beim Publikum, das sich mit viel Applaus bedankte. Es war zugleich auch eine Einstimmung, Augen und Ohren für den erwachenden Frühling zu öffnen und darin Gottes Schönheit zu entdecken.

Hans-Ulrich Hofmann
Wenn Sie mehr über die Künstlerinnen erfahren möchten, dann klicken Sie zur Biographie hier...»
 

 

Evangelisch-methodistische Kirche - Christuskirche,  Merianplatz 13,  60316 Frankfurt