Home

 

Besondere Veranstaltung 2011
Konzert für alle

 

"Jazz meets Classic"
Das Konzert fand am 23. Januar 2011 statt.

Konzertrückschau

Wir staunten nicht schlecht, als sich am Sonntag um 17 Uhr ca.120 Besucher zum Klavierkonzert „Jazz meets Classic“ eingefunden hatten – wo man doch gerade in den Zeitungen lesen muss, dass an der Hochschule in Frankfurt das Fach Jazz drastisch zurückgebaut wird. Was wir erlebten, war kein Konzert für eilige Konsumenten.

Die ersten Stücke wurden von der achtjährigen Alisa Gartner an der Seite ihrer Mutter, der in Japan aufgewachsenen und ausgebildeten Pianistin Mayumi Gartner, bestritten. Mit dem Menuett aus Bachs Notenbüchlein für Anna Magdalena wurden sicher viele im Saal an ihre eigenen Klavieranfänge erinnert. 
Aber dass Alisa sich dann (nach 2 Jahren Klavierunterricht) allein an einen Chopinwalzer wagte und tatsächlich alle Intervalle traf, war faszinierend.

Wie weit der Weg von den Anfängen am Klavier bis zur anschließenden perfekten Darbietung einer Nocturne von Chopin und eines Impromptu von Schubert durch Mayumi Gartner sein mag, auch darüber kann frau, die sich je an einem Instrument versucht hat, nur anerkennend staunen.

Höhepunkt des Abends war aus meiner Sicht die direkte Begegnung von Classic und Jazz, als Mayumi Gartner zwei Monate aus den Jahreszeiten Tschaikovskys vorstellte und die Frankfurter Jazzpianistin Yelena Jurayeva mit jeweils einer eigenen Kreation darauf antwortete, manchmal mitreißend in rasantem Rhythmus, und dann wieder in ruhigen harmonischen Variationen und Anklängen an das Original, die ihre klassische Schulung verrieten. Doch dieser Höhepunkt war nicht das Ende, anschließend präsentierte die Jazzerin Gershwins Rhapsody in Blue, atemberaubend ohne Noten in einer knappen Viertelstunde hingezaubert, das hat dann doch alle noch einmal neu mitgerissen.

Brunhilde Krüger moderierte und erzählte uns nicht nur, welch einen Segen ein Hurrikan in den USA für die Frankfurter Musik gebracht hat, sondern zeigte immer wieder ihre Begeisterung für die Komponisten und die aktuell gebotene Musik. So vergingen fast zwei Stunden, wie gesagt, nichts für eilige Konsumenten, aber wieder ein Beispiel, wie lebendig Musik sein kann.

Hans-Ulrich Hofmann
 

 

Evangelisch-methodistische Kirche - Christuskirche,  Merianplatz 13,  60316 Frankfurt