Evangelisch-methodistische Kirche
Christuskirche
Frankfurt-Innenstadt
Besondere Veranstaltung 2014
"Konzert mit dem EOS Trio Frankfurt"

 

"Musik unserer Nachbarländer"
Das Konzert fand am 02. November 2014 statt.

Konzertrückschau


Musik unserer Nachbarländer mit dem Trio EOS Frankfurt

Im Rahmen der Konzertreihe M13 fand nach längerer Pause am 02. November 2014 ein Konzert mit dem Streichtrio EOS statt, das aus den Künstlerinnen, Elena Tsaur Violine, Elen Guloyan, Viola und Verena Sennekamp, Violoncello besteht, statt. 

Doch zunächst möchte ich Ihnen die Künstler mit ihrem jeweiligen Werdegang vorstellen

Elena Tsaur, Violine
Elena Tsaur wurde in Magnitogorsk in Russland geboren. Sie stammt aus einer Musikerfamilie und bekam ihren ersten Geigenunterricht bereits im Alter von 5 Jahren. Nach Auswanderung mit ihrer Familie nach Israel setzte sie dort ihre musikalische Ausbildung bei Prof. Simon Jaroschewitsch fort. 
2002 kam sie zum Studium nach Deutschland. Sie studierte an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Grigori Zhislin und Prof. Herwig Zack und schloss ihr Studium mit dem Konzertdiplom 2010 ab. Sie engagierte sich in dieser Zeit als Konzertmeisterin des Hochschulorchesters beim Mozartfest, nahm an zahlreichen Meister- und Kammermusikkursen teil, die unter anderem vom Voces Quartett, Ivry Gitlis und Shlomo Mintz geleitet wurden.
Von 2008 bis 2012 war sie Mitglied es Orchesters des Staatstheaters Darmstadt. Aktuell spielt sie bei zahlreichen Orchestern, u.a. Museumsorchester Frankfurt, Staatstheater Wiesbaden, Philharmonisches Orchester Heidelberg, Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz.

Elen Guloyan, Viola
Elen Guloyan stammt aus einer armenischen Musikerfamilie. Im Alter von fünf Jahren bekam sie ihren ersten Geigenunterricht bei ihrer Mutter. Nach ihrem Abitur in Eriwan wanderte Elen Guloyan mit ihrer Familie nach Argentinien aus, wo sie ihre musikalische Ausbildung vervollkommnete. 

Zum Studium zog es sie jedoch wieder nach Europa.
Elen Guloyan studierte bis 2010 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main bei Prof. Jörg Heyer, wo sie sich auch mit großem Erfolg kammermusikalisch engagierte, vor allem auch im Quartettspiel.
Sie gewann mehrere Preise wie den 1.Preis beim Kammermusikwettbewerb der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt und wurde in die Yehudi Menuhin Stiftung „Live Music Now“ aufgenommen.

Während ihres Studiums spielte sie des Öfteren als Solobratschistin in unterschiedlichen Orchestern, wie z.B. dem Orchester des Schleswig Holstein Musik Festivals, und der Jungen Deutschen Philharmonie. Nach Engagements in Heidelberg, dem Opern- und Museumsorchester Frankfurt, und dem Staatsorchester Mainz, ist Elen Guloyan seit 2010 stellvertretende Solobratschistin des Staatstheaters Darmstadt.

Verena Sennekamp, Violoncello
Studium bei Aldo Parisot an der Yale School of Music, Dmitri Ferschtman am Conservatorium van Amsterdam und Annemarie Speermann an der Musikhochschule Karlsruhe.

Preisträgerin des International New England Chamber Music Competition und des Europäischen Regio Kultur Initiativpreises. Auftritte bei internationalen Festivals: Norfolk Chamber Music Festival, Banff Summer Music Festival, Fête de la Musique Genève, Gstaad New Year's Music Festival. Regelmäßige Konzerte und Festivals für zeitgenössische Musik mit dem Ensemble Chambre d’écoute. Konzertreisen für die Deutsche Botschaft nach Genf, Krakau, El Salvador und Sofia. Radioübertragungen im Bulgarischen Nationalen Radio und im ORF.

Tourneen nach Korea, Mittelamerika, Indonesien und auf die Philippinen. Konzerte in der Carnegie Hall und vielen großen Konzertsälen der USA als Mitglied des Grammy - nominierten Ensembles The Yale Cellos. Von 2008 - 2010 Gastvertrag im Orchestre de la Suisse Romande.

Teaching Assistant an der Yale School of Music von 2005 - 2007. Meisterkurse und Workshops in Indonesien, auf den Philippinen und in El Salvador. Seit 2013 Dozentin an der Berufsakademie für Musik des Bezirks Mittelfranken in Dinkelsbühl.

Das Trio spielte Stücke verschiedener Komponisten des 19.und 20. Jahrhunderts, welche die Problematik der damaligen Zeitgeschichte und das teilweise Groteske in besonderer Weise zum Ausdruck gebracht wurde.


Das Programm enthielt folgende Stücke:

Triosatz B-Dur D 471
- Allegro
Franz Schubert (1797 – 1827)

Trio op.10
für Geige, Bratsche und Violoncello
- Allegro molto moderato
- Andante molto cantabile
- Allegro molto vivace
Józef Koffler (1896 – 1944)




Streichtrio op. 12 in
- Allegro
- Scherzo molto vivace
- Allegro assai
Ernst Nauman (1832 -1910)



Streichtrio (1944)
- Allegro
- Lento
- Molto vivace
Gideon Klein (1919– 1945)



Das musikalische Können der Künstlerinnen wurde am Ende mit entsprechendem Applaus der Zuhörer belohnt.
Irmgard Wend

Evangelisch-methodistische Kirche - Christuskirche,  Merianplatz 13,  60316 Frankfurt