Evangelisch-methodistische Kirche
Christuskirche
Frankfurt-Innenstadt
Besondere Veranstaltung 2014
"Konzert mit klassischer Gitarre"

 

"Nicola Staude"
Das Konzert fand am 16. März 2014 statt.

Konzertrückschau


Streifzüge durch die Welt der klassischen Gitarre mit Nicola Staude
Die Gitarristin Nicola Staude aus dem Nordend nahm ihre Zuhörer mit auf einen Streifzug durch die Welt der klassischen Konzertgitarre. 
Mit der Wahl der Cellosuite BWV 1007 gestand sie zuerst ihre Liebe zu Bach, von dem sie weitere Stücke präsentierte. Obwohl der Tonumfang einer Gitarre dem Cello sehr ähnlich ist, erlebte das Publikum hier eine Besonderheit: das Stimmen einzelner Gitarrensaiten, um dem Klang des Cellos möglichst nahe zu kommen.
Mit H. Villa-Lobos (1887-1959), eröffnete Nicola Staude den Reigen der spanischen und südamerikanischen Komponisten. 
Zunächst ging es nach Brasilien. Musikalische Motive aus der alten Welt, dem afroamerikanischen und dem indianischen Kontext verschmolzen zu einer harmonischen Einheit.
Die beiden spanischen Pianisten J. Turina (1882-1949) und J. Albeniz (1860-1909) verewigten ihre Heimat. Turina durch den Flamenco, Albeniz durch die Suite ‚espanole‘. Wir hörten daraus das unbeschwerte Lebensgefühl Cubas und das schwermütige musikalische Bild von Cadiz. 
In Miguel Ilobet (1878-1938), einem Katalanen, arbeitete Nicola Staude seine folkloristischen Einflüsse zart gezupft und technisch raffiniert gespielt, heraus.
Weitere Komponisten waren Francisco Tarrega (1852-1907) und Julian Arcas (1832-1882).
Das Publikum erklatschte sich in der vollbesetzten Kirche noch eine Zugabe.



RR / US

Evangelisch-methodistische Kirche - Christuskirche,  Merianplatz 13,  60316 Frankfurt